Jahresbericht Gerald 2019

13.11.2019

Jahresbericht Gerald 2019

Jahresbericht 2019


Auftaktrennen: Diexer-Panoramalauf (Kärnten), bei meinem Heimrennen am
19.05.2019 über 11 Km mit ca. 800 Hm erreichte ich nach 56 Minuten und
11 Sekunden den 2. Gesamtplatz (1. AK) hinter Robert Stark. Dritter wurde
Kattnig Fabian. Somit ein gelungener Start und der erste Motivationsschub zur
bevorstehenden Saison. Zugleich eine kleine Bestätigung den Winter
trainingstechnisch ausreichend genutzt zu haben.
Am 25. Mai folgte der Schwarzach-Trail/Salzburgerland mit 47 Km und
2800 Hm. Die Strecke führte dieses mal in die entgegengesetzte Richtung,
somit eine neue Herausforderung. In 4 Stunden und 50 Minuten siegte ich ex
aequo mit Thomas Farbmacher. Dritter wurde Sepp Jetzbacher. Das war mein
erster Sieg auf der 47er Strecke nach mehrmaligem Anlauf. Im vergangenen
Jahr gelang mir auf der Jubiläumsstrecke mit 84 Km u 5000 Hm der 1.Platz
(9 Stunden, 40 Minuten).
Weiter ging es zum HochkönigMAN nach Maria Alm am 1. Juni - 85 Km mit
5200 Hm. Aufgrund der enormen Schneemassen im Hochgebirge gab es einige
Streckenänderungen. 1. Platz nach 10 Stunden und 35 Minuten vor Favretto
Ivan (ITA) und Nytra Martin (CZE).
Beim Mozart100 in Salzburg am 15. Juni mit 109 Km und 5000 Hm erreichte
ich den 3. Platz hinter Paul Capell (ESP) und Andris Ronimoiss (LAT).
11 Stunden und 49 Minuten war meine Zeit mit einem `leichten` Durchhänger
beim Anstieg zum Zwölferhorn.
Am 27. Juli mein größtes Ziel in diesem Jahr beim Südtirol Ultra Skyrace über
121 Km mit 7554 Hm einen gute Platzierung einzuholen. Start und Ziel in
Bozen. Gelaufen wurde die Hufeisentour in den Sarntaler Alpen. Nicht ganz
einfach bei der Starbesetzung: Kienzl, Thaler, Dippacher, Bosatelli usw. .
Zugleich war es die anspruchvollste/technisch schwierigste Strecke, die ich je
gelaufen bin. Umso größer meine Freude nach 17 Stunden und 43 Minuten als
erster, gemeinsam mit Josef Thaler, die Ziellinie zu überqueren. Somit der Erste
`Nichtsüdtiroler` Sieger nach sieben Jahren. Dritter Oliviero Bosatelli (ITA) mit
nur 4 Minuten Rückstand.
Es sollte das Abschlussrennen in diesem Jahr werden - der UTMB. 170 Km mit
10 000 Hm rund um das Mount Blanc Massiv mit Start/Ziel in Chamonix. Nach
dem Start konnte ich mich bis Km 30 gut einordnen. Bei Km 40 bemerkte ich
erste grippeartige Symtome, welche mich dann bei ca. Km70 zum Rennabbruch
bewegten. So war es dann, dass ich einige Tage später mit Grippe im Bett lag.
Ob es für mich noch mal zum UTMB geht bleibt offen.


Ich bedanke mich bei BOSO, BOA und meiner Freundin Ilona für die
Unterstützung sowie Support.


sportliche Grüße Gerald